Artikelausdruck von Freestyle Cottbus


Fußball:
(BSV Cottbus Ost)

Laubsdorf aus allen Titelträumen gerissen. Kampfspiel endet 2:0 für Ostler.

BSV Cottbus Ost - Blau Gelb Laubsdorf 2:0

Im zweiten Nachholspiel in zwei Tagen erwarteten die Ostler mit Laubsdorf einen Aufstiegsaspiranten, der aber in den letzten zwei Spielen sehr viel Boden auf Tabellenführer Schlieben eingebüst hat. Somit war klar, dass sich der Gast nicht hinten reinstellen würde. Die Ostler dagegen hatten nach der unglücklichen Niederlage im Hinspiel noch eine Rechnung offen und wollten ihrerseits das Spiel bestimmen.
Somit ging es von der ersten Minute an auf und ab. Die Ostler versuchten die Blaugelben über die Aussen zu bezwingen und kamen somit auch gefährlich vor das Gästetor, aber ein Tor fiel noch nicht. Die Laubsdorfer versuchten es oftmals durch die Mitte und konnten auch Gefahr heraufbeschwören, aber auch ohne Torerfolg. In der 20. Minute schwächte sich der Gast selbst, denn nach einer überharten Aktion von Holger Fraedrich gegen Mathias Robisch wurde der Laubsdorfer vom konsequenten Schiedsrichter zurecht des Feldes verwiesen. Danach war das Spiel ein wenig zerfahren, denn die Gäste verdauten noch den Schock der Unterzahl und der BSV wusste noch nicht so recht mit dem Vorteil umzugehen. Es gab nur noch eine gefährliche Aktion der Ostler, aber Steffen Gawrisch verzog freistehend und überhastet. Bitter für Laubsdorf war, dass es noch zwei weitere Spieler verlor. Diesmal aber nicht durch Platzverweise, sondern verletzungsbedingt. Gute Besserung! Aber mit etwas Glück und begünstigt vom Wind hätte Blau Gelb noch vor der Pause in Führung gehen können. Bei einer Eckballserie flog der Ball einige Male gefährlich vor das Ost-Gehäuse, aber der Erfolg blieb aus.
Für die zweite Hälfte hatten sich die Ostler nun vorgenommen den Gast mit kontrolliertem Spiel zu beherrschen und irgendwann den entscheidenden Treffer zu landen. In den ersten 10 Minuten war sehr wenig von beiden Mannschaften zu sehen. Das Spiel fand zwar ausschließlich in der Laubsdorfer Hälfte statt, doch die Gastgeber fanden kein Mittel zum Torerfolg. In der 58. Minute war es dann endlich soweit. Jan Bartels konnte eine maßgerechte Flanke von Jörg Stege mit einem wunderschönen Flugkopfball zum 1:0 vergolden. Danach versuchten die Gäste nocheinmal alles und hätten beinahe den Ausgleich geschafft, aber man hatte ein wenig Pech, da der Schiri einen klaren Elfmeter nicht zuerkannte. Danach brannten bei einigen Laubsdorfern die Sicherungen durch und man dezimierte sich weiter. Die letzten zehn Minuten sollten zu neunt bestritten werden. In dieser Zeit versäumten es die Ostler den Sack zuzubinden. Großchancen wurden im Minutentakt vergeben. Das erlösende 2:0 fiel dann aber doch noch. Es war wiedereinmal Ronny Panoscha, mit seinem 18. Saisontor, der die letzte Ausgleichshoffnung des Gastes begrub. Einen schönen Pass von Thomas Schulz konnte er entgegennehmen und den Ball allein am Torwart vorbeischieben (90.). Das wars dann auch. Die Ostler feierten endlich mal wieder einen Sieg gegen Laubsdorf, die sich an diesem Tag verschaukelt vorkamen, aber mal abgesehen von dem nicht gegebenen Elfmeter im Irrtum waren.
Nun sind die Ostler nach Punkten gleichgezogen und können nach oben schauen. Für Laubsdorf ist der Aufstiegszug wohl abgefahren.
Einen Kommentar zu den wiedermal heißblütigen Laubsdorfer Fans erspar ich mir an dieser Stelle, denn "sie haben ja bezahlt" und somit das Recht ihren Unmut zu äußern.
BSV: Leske - Helas - Lehnigk, Schulz - Enenkel (73. Wienceck), Robisch, Stege (89. Bonkatz), Bartels, Liske (69. Janke) - Gawrisch, Panoscha


Autor: uwle
Artikel vom 20.04.2003, 10:18 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003