Artikelausdruck von Freestyle Cottbus


Squash:
(Paderborner Squash Club)

Stefan Leifels mit Deutscher Nationalmannschaft Siebter bei den Europameisterschaften

 
Erfolgreiches Auftreten der neuformierten Deutschen Nationalmannschaft bei den diesjährigen Europa-meisterschaften, ausgetragen im niederländischen Amsterdam. Unter 21 teilnehmenden Ländern belegte Deutschland letztendlich einen ausgezeichneten 7. Platz und sicherte sich damit ein weiteres Mal die Zugehörigkeit zu den Top 8 in Europa. Hatte es im Vorfeld den disziplinarischen Ausfall von Hansi Seestaller gegeben, hatte die Deutsche Nationalmannschaft mit einem verletzten Simon Frenz mit Knie-beschwerden einen teilweise weiteren Ausfall zu verkraften. Aber Stefan Leifels neben Simon Frenz auf der Spitzenposition, Simon Rösner, Johannes Voit und Oliver Post spielten insgesamt ein gutes Turnier. Nach dem Auftaktsieg gegen Spanien, Stefan Leifels sorgte für ein glattes 3:1 gegen Iago Cornez gab es die erwartete Niederlage gegen den Finalisten Frankreich und auch gegen das routinierte Team aus Wales gab es nichts zu ernten. In den Play Off Spielen gelang der wichtige Sieg gegen die Schweizer Nationalmannschaft mit einem glatten 4:0 im Spiel um Platz 5 besiegte Schottland Deutschland durch die besser gewonnenen Sätze bei dem 2:2 unentschieden. Zu bemerken das Schottland mit den beiden Top Weltklassespielern John White und Martin Heath antrat, wobei John White trotz guter Leistung Stefan Leifels keine Chance ließ. Im abschließenden Spiel um Rang 7 war wieder Spanien der Gegner und wiederum setzte sich Deutschland nach hartem Kampf mit 3:1 durch. Zwei andere PSCer gelang der Gewinn des Europameistertitels im Endspiel standen fast traditionsgemäß England gegen Frankreich und mit James Willstrop klarer 3:0 Sieger gegen den Franzosen Renan Lavigne und Peter Nicol im Spiel über Gregory Gaultier waren zwei PSCer auf dem obersten Siegertreppchen wie im Vorjahr vertreten. Bei den Damen siegte zum wiederholten Male die Mannschaft aus England im Duell gegen die Nieder-lande mit 2:1. Hinter Irland und Schottland sowie Frankreich belegte die Deutsche Nationalmannschaft unter 14 Teilnehmern letztendlich einen 6. Platz, vergab die Chance auf das Halbfinale durch eine knappe Niederlage gegen das schottische Team. Weiter geht es für die Nationalmannschaft im Herbst mit den Weltmeisterschaften, wobei Stefan Leifels bereits jetzt von Nationaltrainer Barry Dodson gesetzt bzw. nominiert worden ist.


Original-Pressemitteilung
Artikel vom 02.05.2005, 16:39 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003