Artikelausdruck von Freestyle Cottbus


Basketball:
(Mitteldeutscher Basketball Club)

Wölfe gewinnen 90:69 in Sandersdorf

 
Der Mitteldeutsche Basketball Club holte am Mittwochabend einen deutlichen Testspielsieg gegen die BSW Sixers. In der Sandersdorfer Ballsporthalle gewannen die Wölfe mit 90:69 (50:27), auch wenn der MBC-Motor zwischenzeitlich ins Stottern kam. Bester Werfer war Oliver Clay mit 21 Zählern und vier Rebounds.

04.09.2013 Zum traditionsreichen Derby hatte der Kooperationspartner aus Sandersdorf am Mittwochabend geladen. Der Mitteldeutsche Basketball Club gewann das Testspiel zwar deutlich, zeigte aber auch einige Defizite auf. Silvano Poropat war nach dem Spiel nicht zufrieden: „Im ersten und dritten Viertel haben wir mit einem Pro-B-Team ebenbürtig gespielt, das geht nicht. Wir waren zu nachlässig in Defense und Offense. Wenn unsere Intensität angezogen hat, wurde der Klassenunterschied deutlicher. Diese Phasen hätten wir aber schon früher zeigen müssen und sie waren insgesamt zu kurz.“

Schon der Start in die Partie fiel aus MBC-Sicht nicht berauschend aus. Ex-Wolf Ralph Schirmer sorgte für die ersten Punkte des Spiels, Angelo Caloiaro glich eine Minute später aus. Hrvoje Kovacevic holte die erste Wölfe-Führung der Begegnung zum 6:4, jedoch bereitete Sixers-Neuzugang Nderim Pelaj immer wieder Schwierigkeiten aus der Distanz.
Fehlpässe und Unkonzentriertheiten toppten die Schwächephase der Saalestädter. Ein Korbleger von Josh Parker beendete die Durststrecke, Malte Schwarz brachte die Mitteldeutschen wieder auf Kurs und sicherte den 20:17-Viertelstand. Per Dunk setzte Oliver Clay zu Beginn des zweiten Abschnitts ein Ausrufezeichen und Malte Schwarz lochte Distanztreffer Nummer drei ein. Schnell konnten sich die Gäste zweistellig absetzen und ab Mitte des Viertels folgte ein 10:0-Lauf, an dessen Ende die Wölfe 43:23 vorn lagen. Mit 50:27 ging es in die Halbzeitpause.

Zurück auf dem Parkett wirkten die Saalestädter wie ausgewechselt. Wie zu Spielbeginn ging beim MBC nur wenig und die BSW Sixers machten wichtige Punkte gut. Walter Simon übernahm Verantwortung und eröffnete aus der Halbdistanz, jagte kurz darauf einen Dreier hinterher. Auch wenn die Wölfe durch einen Dunk von Daniel Hain und einen Distanztreffer von Angelo Caloiaro gute Aktionen zeigten, trieben zahlreiche Fehler Cheftrainer Silvano Poropat die Schweißperlen auf die Stirn. Bis auf 17 Zähler kämpften sich die Sixers heran, ein Not-Dreier von Oliver Clay läutete beim Stand von 69:50 das Schlussviertel ein. Der MBC-Forward behielt die starke Form und war an acht der folgenden zwölf Zähler beteiligt. Ihm zur Seite stand Hrvoje Kovacevic, der plötzlich heiß lief und sein Team nach vorn preschte. Bis zum Schluss blieben die Sixers kämpferisch, vor allem Nderim Pelaj streute weitere Distanztreffer ein und schmälerte das Polster der Poropat-Schützlinge. Mit 90:69 traten die Wölfe die Heimreise an.

MBC: Schwarz (9 Pkt., 3/3 Dreier), Simon (7), Kovacevic (12), Cuffee (12), Leutloff (3), Hain (2), Parker (11), Clay (21), Caloiaro (11), Andriuskevicius (2), Pantelic, Friederici.

BSW Sixers: Pelaj (20), Ahnsehl (9), Schirmer (12), Haut (6), McCoy (16), Lipke (6), Ramm, Heise, Krajewski, Willhelm.


Original-Pressemitteilung
Artikel vom 05.09.2013, 13:34 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003