Artikelausdruck von Freestyle Cottbus


American Football:
(Frankfurt Galaxy)

GALAXY macht sich durch 58:28-Erfolg zum Tabellenführer

 
Frankfurt. 58:28. Die GALAXY hat mit ihrem eindrucksvollen Heimsieg gegen die Kirchdorf Wildcats einen sportlichen Gruß nach Ingolstadt geschickt und aus dem bisherigen Dreikampf um die Meisterschaft in der GFL2 Süd einen Zweikampf gemacht. Kirchdorf hat nun mit sechs Minuspunkten bereits vier negative Zähler Rückstand auf Ingolstadt und sogar sechs auf die weiterhin ungeschlagene GALAXY, die damit die Tabellenführung übernahm.

Die „Men in Purple“ scorten bereits im ersten Drive: Nach 52 Sekunden passte Quarterback Emanuel Lewis auf Todd Harrelson, der von der Wildcats-Abwehr nicht zu stoppen war und nach 75 Yards die Endzone erreichte. Thomas Zampach verwandelte anschließend seinen ersten Zusatzpunkt souverän. Fast auf die Sekunde genau acht Minuten später glichen die bayrischen Gäste aus: Spielmacher Keith Hilson fand auf kurze Distanz Kevin Fuller in der Endzone und auch Stefan Hautzingers Kick saß. 41 Sekunden vor Quarterende gingen jedoch die Hausherren im Frankfurter Volksbank Stadion wieder in Führung, als Evan Harrington über sieben Yards die Kirchdorfer Abwehr durchbrach und das 13:7 auf die Anzeigetafel brachte. René Möll verschoss den anschließenden Zusatzpunkt.

Beruhigende Pausen-Führung

Bis auf 38:14 zog die GALAXY bis zur Pause davon. Dem 21:7 durch einen Lewis-Pass auf Möll, der nach 32 Yards sechs weitere spektakuläre Punkte für die GALAXY fing, und eine Two-Point-Conversion – ein nicht leicht zu fangender Pass auf Tight End Florian Bambuch – folgte der Anschluss der Bayern. Die Kirchdorfer fanden bei einem Pass Alexander Eder, der den zweiten Wildcats-Touchdown erzielte und auch Hautzinger traf souverän.

Die GALAXY konterte anschließend mit zwei Touchdowns und einem 31-Yard-Field Goal durch Thomas Zampach. Für die Touchdowns sorgten John Clements mit einem faszinierenden, 77 Yard langen Kick-off-return, der den US-Amerikaner mehrfach von der einen auf die anderen Seite des Feldes und im Zick-zack durch die Kirchdorfer Abwehrreihen führt, sowie David Giron Jansa, der einen 16-Yard-Pass von Emanuel Lewis fing. Die beiden folgenden Kicks platzierten zunächst Zampach und anschließend Möll mittig durch die Torstangen.

Todd Harrelson eröffnete den Punktereigen nach der Pause. Ein kurzer Lauf und ein Zusatzpunkt von René Möll brachten die höchste Führung des Abends. Kirchdorf verkürzte zwar mit einem Hilson-Pass auf Woldemer und einem Conversion Pass auf Fuller, doch die GALAXY konterte umgehend. Direkt im nächsten Spielzug folgte das Highlight des Spiels, ein 93 Yard langer und 16 Sekunden dauernder Kick-off-return-Touchdown durch Clements, der schließlich das 51:22 herstellte. Kurz vor dem erneuten Seitenwechsel fand Lewis seinen Receiver Laurinho Walch, der nach 14 Yards die Endzone erreichte und Zampach den Weg zu seinem vierten erfolgreichen Kick und damit 100. Karrierepunkt ebnete.

Im Schlussviertel erhielten fast alle Back-ups der GALAXY Einsatzzeit, erkämpften sich gute Ausgangspositionen und einige First Downs, brachten aber keine weiteren Punkte zustande. Ein Rush von Michael Baer in die GALAXY-Endzone brachte die letzten Punkte des Spiels für Kirchdorf.

Am Samstag, 11. Juli, 19 Uhr, folgt nun das zweite Hessenderby im Frankfurter Volksbank Stadion. Zu Gast ist dann der Tabellenvierte Wiesbaden.

Stimmen zum Spiel:

Markus Grahn, Head Coach: „Kirchdorf war der erwartet starke Gegner, das zeigen auch ihre 28 Punkte. Wir waren aber optimal vorbereitet, die Einstellung jedes einzelnen Spielers hat gestimmt und wir haben das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Aber nochmal ein Riesen-Kompliment an Kirchdorf! Was diese Jungs heute nach einer sicherlich anstrengenden Fahrt durch die Hitze und hier im Stadion bei noch höheren Temperaturen geleistet haben, war erstklassig. Hut ab!“

Emanuel Lewis, Quarterback: „Wir waren heute in der Gesamtheit das deutlich bessere Team. Punkt.“

Laurinho Walch, Receiver: „Wir sind gut d’rauf und finden uns als Team von Spiel zu Spiel immer besser zusammen. Ich denke, die Fans können sich noch auf einiges freuen. Nächste Gelegenheit haben sie am 11. Juli!“

Evan Harrington, Runningback: „Auf dieses Spiel heute haben wir hingearbeitet. Wir waren bereit dafür und haben den amtierenden Meister nicht nur geschlagen, sondern einer hervorragenden Defense heute 58 Punkte abgenommen!“


Original-Pressemitteilung
Artikel vom 06.07.2015, 12:52 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003