Artikelausdruck von Freestyle Cottbus


Minigolf:
(Bahnengolf Sportverein Inzlingen 1979 e.V.)

SuperBeer holt den WM Titel, Gold mit der Mannschaft und Silber im Einzel

Super Beer holt den WM Titel, Gold mit der Mannschaft, Silber im Einzel
Benedikt Schwickert vom Bahnengolf Sportverein Inzlingen hat bei den Minigolf-Jugend-Weltmeisterschaften in Bischofshofen (Österreich) mit seinen Teamkameraden Jean Pierre Bonacker, Ole Riewe, Tristan Kleiner, Johannes Lieber, Manuel Szablikowski und Robin Dickes im Mannschafswettbewerb den Weltmeistertitel für Deutschland geholt. Die deutsche Jugendnational Mannschaft setzte sich vor den Mitfavoriten Schweden und der Tschechischen Republik souverän durch und gewann mit 15 Schlägen Vorsprung Gold, auf den Plätzen danach die Schweiz, Italien und die Niederländer. Somit ging für den jungen Nationalspieler Benedikt Schwickert ein lang ersehnter Wunsch in Erfüllung. In der Einzelwertung erreichte er unter 32 Teilnehmern den sehr guten 6. Rang. Am letzten Tag der Weltmeisterschaften wurde der Matchplay-Weltmeister ausgespielt. Hierbei spielten die besten 32 Junioren der Welt im Bahnengewinnmodus gegeneinander, das sogenannte KO-System, -wer verliert- scheidet aus. Hier räumte Schwickert zuerst den Österreicher Baumann aus dem Feld, danach leider auch seine beiden Mannschaftskameraden Lieber und Szablikowski aus dem Feld, damit war der Weg frei für das Finale. Hier traf Schwickert auf den neuen Weltmeister Ondrej Skaloud aus der Tschechischen Republik, in einem bis zum Schluss sehr spannenden Finale unterlag der Inzlinger zwei Bahnen vor Schluss knapp mit 5:3, holte sich jedoch die Silbermedaille das war das zweite Edelmetall. Mit einer Goldmedaille und einer Silbermedaille im Gepäck kehrte Benedikt Schwickert „Super Beer“als erfolgreichster deutscher Spieler ins Badische Ländle nach Inzlingen zurück. Am Sonntagnachmittag wurde unserer „Super Beer“, so nennen ihn die Holländischen Nationalspieler, auf der Inzlinger Minigolfanlage von zahlreichen Vereinsmitgliedern mit der deutschen Nationalhymne empfangen, anschließend knallten die Sektkorken und wurde noch bis in den frühen Abend ausgiebig gefeiert.


Autor: urre
Artikel vom 16.08.2016, 23:56 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003