Artikelausdruck von Freestyle Cottbus


Gleitschirmfliegen:
(Deutscher Hängegleiterverband e.V. (DHV) im DAeC)

Deutsches Damenteam bei der Drachenflug-WM gut im Rennen

 
Vom 10.bis 21.Juli finden die Weltmeisterschaften im Drachenfliegen in Lake Chelan im Staat Washington/USA statt. Der dreimalige und amtierende Team-Weltmeister Deutschland ist mit berechtigen Hoffnungen auf eine Titelverteidigung an den Start gegangen. Nach drei Wertungsdurchgängen liegt die Deutsche Damen-Nationalmannschaft zur Halbzeit auf dem dritten Platz, knapp hinter den führenden USA und Frankreich. In der Einzelwertung führt die Amerikanerin Kari Castle, Rosi Brahms (Kaufbeuern) ist Fünfte und Sybille Baeumer-Fischer aus Dietmannsried Sechste. Der Rest des Teams - Monika Schönsteiner (Benediktbeuern), Corinna Schwiegershausen (München), Gudrun Meier (Dietramszell) und Regina Glas (Sachsenkam) - punktet mit Plätzen unter den ersten Fünfzehn.
Teamchef Rudl Bürger aus Samerberg meint zuversichtlich: "Die Mädchen haben bisher eine solide Leistung geboten. Noch stehen alle Chancen auf eine Goldmedaille offen, Edelmetall holen wir auf jeden Fall!" Die Siegerin des ersten Laufs, Rosi Brahms, fügt hinzu: "Chelan ist ein anspruchvolles Fluggebiet. Die Amerikaner genießen hier einen gewissen Heimvorteil. Doch wir haben uns auf die Bedingungen eingestellt, im dritten Durchgang flog unser Team geschlossen ins Ziel."
Die geografischen und meteorologischen Besonderheiten in Lake Chelan stellen höchste Anforderungen an Gerät und Pilotin. Gleich nach dem Start ist die Thermik eher zäh, mit viel Geschick muss man sich hochkämpfen. Erst mit ausreichender Höhe kann der Canyon des Columbia River gequert werden. Weiter geht es in einer schier endlos erscheinenden Hochebene mit Quadratkilometer großen Getreidefeldern. Aus den abgeernteten Feldern lösen sich als visualisierte Thermik beeindruckende "Dust devils". Der überregionale Wind macht vor allem geschlossene Aufgaben sehr schwierig. Trotz dieser Schwierigkeiten kommt das Deutsche Team in immer bessere Form. Fünf Durchgänge sind noch möglich, der Abstand zu Gold ist gering.
Der Deutsche Hängegleiterverband (DHV)hat ein eigenes Filmteam vor Ort und stellt Ihnen dieses Material kostenlos zur Verfügung. Bei Bedarf bitte an mich wenden. Tägliche Berichterstattung in Video, Bild und Text finden Sie auf unserer Homepage www.dhv.de unter Sport und unter News.


Autor: hh
Artikel vom 17.07.2002, 07:34 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003