Artikelausdruck von Freestyle Cottbus


Fußball:
(BSV Cottbus Ost)

Auch in Forst wird gewonnen. 5:0 lässt die Siegesserie weiter anwachsen.

TV 1861 Forst - BSV Cottbus Ost 0:5
Zu erwarten war wieder einmal ein Gegner, der unbedingt die Klasse halten möchte und dementsprechend aufspielen würde. Nach dem Erfolg am vergangenen Wochenende haben die Forster wohl wieder Lunte gerochen. Somit würde es ein ähnlich schwieriges Spiel, wie so oft in den letzten Wochen, werden.
Doch diesmal war endlich alles anders, denn TV versuchte, tief in der eigenen Hälfte stehend, die Ostler mit den eigenen Waffen zu schlagen. Diese Kontertaktik kam dem BSV gelegen, denn man hatte in der Abwehr relativ wenig zu tun. Außerdem konnte man sich spielend auf die schlechten Platzverhältnisse einstellen. Als man dann nach einer Viertelstunde seinen Rhythmus gefunden hatte, war die Führung eine logische Konsequenz. Eine schön über die rechte Seite inszinierte Chance konnte der in den letzten Wochen glücklose Steffen Gawrisch zum 1:0 veredeln (17.). Danach wachten die Forster auf und versuchten ihrerseits das Spiel zu machen. Somit konnte man sich ein wenig in der Abwehr befreien und die Ostler unter Druck setzen. Diese Angriffe wurden oftmals über die linke Abwehrseite des BSV ausgetragen, aber ausser einem Schuss kam dabei nichts raus.
Nach der Halbzeit konnte man erkennen, dass unsere Männer das Heft wieder in die Hand nehmen wollten. Doch vorerst versuchten die Rosenstädter noch einmal alles. Doch als man zu weit aufgerückt war, schlugen die Ostler mit Eiseskälte zurück. Ein überhastetes Abspiel im Angriff wurde direkt in einen Überzahlkonter verwandelt, den Jörg Stege mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel abschloss (52.). Danach war die Moral der Forster merklich gebrochen und auch die inkompetenten Kommentare der eigenen Fans konnten nicht mehr motivieren. Somit war jetzt bloss noch die Frage in welcher Höhe die Ostler gewinnen würden. Mit dem nächsten Tor ließ man sich allerdings ein wenig Zeit. In der 77. Minute war der Torjäger Ronny Panoscha, der bei den Einheimischen wohl nicht so beliebt war, mit dem Kopf nach einer maßgerechten Vorlage von Mathias Helas zur Stelle. Danach zeigten die Ostler ihren gefürchteten Auswärts-Konterfußball, mit dem in dieser Saison jedes Team Probleme hatte. In der 81. Minute schloss Mathias Helas einen über die linke Seite durch Jörg Stege eingeleiteten Angriff sehenswert ab. In der letzten Minute konnte Steffen Gawrisch noch ein Ausrufezeichen hinter seine Leistung setzen. Er köpfte eine wunderschöne Hereingabe vom eingewechselten Christian Wienceck zum 5:0 ein.
Damit wird es für die Forster wohl schwer die Klasse zu halten, denn den Ostlern reichte eine mittelmäßige Leistung, um das in dieser Höhe verdiente Ergebnis zu erreichen. Von einer Mannschaft, die in der Landesliga spielen möchte, kann man vor eigenem Publikum mehr erwarten. Der Schiedsrichter pfiff unauffällig und produzierte kaum Fehlentscheidungen, wobei die Ostler bei einer kuriosen Aktion in der Anfangsphase Glück hatten. Mathias Helas fing im Strafraum stehend den Ball, da er sicher war der Schiri wurde Abseits pfeiffen. Das tat er aber nicht, aber da der Assistent die Fahne oben hatte gab es keinen Elfmeter.
BSV: Leske - Helas - Lehnigk, Schulz - Janke, Bartels, Stege, Enenkel (86. Bonkatz), Liske (46. Robisch) - Gawrisch, Panoscha (78. Wienceck)


Autor: uwle
Artikel vom 20.04.2003, 10:15 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003