Artikelausdruck von Freestyle Cottbus


Skaterhockey:
(ERC Hannover Hurricanez)

Knappe Heimniegerlage gegen den Tabellenführer

 
Gegen Tabellenführer Samurai Iserlohn kassierten die Hannover Hurricanez ihre zweite Heimniederlage. Nach einem unglücklichen 5:6 belegt der Bundesliga-Aufsteiger nur noch den siebten Tabellenplatz. Das Spiel begann wie schon so oft in dieser Saison. Die Hurricanez verschliefen das erste Drittel und lagen nach nicht einmal zehn Minuten mit 1:4 in Rückstand. Das zweite Tor von Andreas Sellmer zum 2:4 gab Hoffnung auf Besserung, die Nationalspieler Pascal Poerschke aber kurz vor Ende des Drittels mit dem 2:5 wieder zunichte machte. Im zweiten Drittel fanden die Hurricanez besser ins Spiel. Die Gäste aus Iserlohn hatten kaum noch Torchancen, die Hurricanez dafür umso mehr. Die drückende Überlegenheit konnte aber nur zu einem Tor durch Jan Christe genutzt werden. Im letzten Drittel das gleiche Bild, Iserlohn nur noch in der Defensive, die Hurricanez mit mächtig Druck und diesmal auch mit mehr Erfolg. Nationalspieler Benjamin Hahnemann erzielt zunächst den Anschlusstreffer und nach 48 Minuten auch den Ausgleich zum 5:5. Die 50 Zuschauer in der Stadionsporthalle sahen die Hurricanez jetzt schon auf der Siegerstraße. Doch nach einer umstrittenen Strafzeit gegen Daniel Zieba erzielten die Gäste aus Iserlohn in Überzahl den zu diesem Zeitpunkt völlig unverdienten Führungstreffer. Noch zehn Minuten zu spielen und wieder wildes Anrennen der Hurricanez. Doch es half alles nichts mehr. Am Ende blieb es beim 5:6. Die Hurricanez erinnern im Moment stark an Hannover 96 in der abgelaufenen Bundesligasaison – gut gespielt und trotzdem verloren.


Autor: jach
Artikel vom 15.06.2003, 18:00 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003