Artikelausdruck von Freestyle Cottbus


Rollstuhlrugby:
(Handicap- Club ´99 Sachsen-Anhalt e. V.)

Dresden mit Respekt vor unserer Spielergemeinschaft

 
Zum letzten Spieltag der Saison 2004/2005 der Regionalliga Ost versammelten sich alle Mannschaften noch einmal am 2. April in Rheinsberg, unsere "Saale-Rowdies" bildeten erneut eine Mannschaft mit den Rostocker "Sea Eagles" .
In unserem ersten Spiel mussten wir gleich gegen die Dresdner "Evil Boys" antreten, gegen die die "Greifswalder Rollmöpse" gerade eben 29 : 10 deutlich gewonnen hatten.
Unser Sieg gegen Dresden im letzten Turnier gab uns natürlich Hoffnung, gleiches erneut zu erreichen, alle waren natürlich hochmotiviert. Die Dresdner wussten dies natürlich. Unsere Spielergemeinschaft schien sich hier doch etwas Respekt verschafft zu haben, denn die Dresdner liessen sich von 2 sehr leistungsstarken Spielern verstärken, womit wir absolut nicht gerechnet hatten. Nun galt es, auch aus dieser schwierigen Situation das Beste zu machen, was uns auch gelang, denn wir konnten uns Stück für Stück absetzen. Dann gab es allerdings eine Schrecksekunde, als unser schnellster und bester Mann vom Platz musste. Das Achsrohr seines Rollstuhls war mitten glatt durchgebrochen (o.k., sein Rolli war schon ziemlich betagt, trotzdem ist sowas nicht alltäglich). Zum Glück konnte er sich einen Rolli ausleihen und weitermachen. Im 2. und 3. Viertel brach unser Spiel etwas ein, da auch die schwächeren Spieler ihre Chance bekommen sollten. Doch dann wurde weitergespielt wie zu Beginn, do dass wir das Spiel letzlich 31 : 32 gewannen.
Nun standen noch unsere Spiele gegen Berlin und Greifswald aus, die leider mit 22 : 24 bzw. 32 : 22 verloren gingen. Trotzdem war eine deutliche Steigerung zu verzeichnen, was für die neue Saison hoffen lässt und unser eigentliches Ziel, ein erneuter Sieg gegen Dresden, erreicht werden konnte.


Autor: stwe
Artikel vom 30.04.2005, 19:26 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003