Artikelausdruck von Freestyle Cottbus


Rollhockey:
(RSC Darmstadt e.V.)

Die Jüngsten sind Deutscher Rollhockeymeister

 
Am vergangenen Wochenende fand in Chemnitz die Deutsche Rollhockey-Meisterschaft der D-Jugend (U9) statt. Vertreten war ein Starterfeld von vier Mannschaften. Neben dem Gastgeber ERV Chemnitz und dem RSC Darmstadt waren die beiden Traditionsvereine VfB Remscheid 06/08 und der RSC Cronenberg nach Chemnitz gereist.

Die Meisterschaft wurde in einer Doppelrunde jeder gegen jeden ausgetragen. Der Gastgeber Chemnitz war den jungen Krokodilen aus vorangegangenen Begegnungen der Saison bestens bekannt. Dort konnte man gegen die sehr junge Mannschaft aus Chemnitz bei vier Turnieren in der Landesrunde vier ungefährdete Siege einfahren. Dementsprechend selbstbewusst ging man in diese Partie und konnte sie ungefährdet 7:1 für sich entscheiden.

Bei der anschließenden Begegnung trafen die bis dahin in der laufenden Saison für Darmstadt noch unbekannten Remscheider und Cronenberger aufeinander. Sehr schnell wurde klar, dass es die Hessen hier mit stärkeren Gegnern zu tun bekommen sollten. Gerade die Remscheider, der Deutsche Nachwuchs-Serienmeister der vergangenen Jahre, hatte wieder eine starke Mannschaft am Start. Wollte man sich Chancen auf den Titel bewahren, ging dieses Jahr der Weg eindeutig nur über Remscheid.

Dementsprechend konzentriert gingen die kleinen Krokodile die erste Partie gegen Remscheid an. Es wurde allen Beteiligten klar, dass sich hier zwei annähernd gleich starke Mannschaften gegenüberstanden. Trotz eines anfänglichen Rückstandes entschied der RSC die Partie 4:3 für sich.

Gegen Cronenberg folgte schließlich ein deutlicher 7:0 Sieg. Am Ende von Tag 1 waren die Darmstädter also auf Titelkurs. Da aber am Sonntag noch einmal jeder gegen jeden antreten musste und der Turniermodus den direkten Vergleich als Maßstab für den späteren Deutschen Meister vorsah, war der Vorsprung entsprechend gering und die Entscheidung sollte am Sonntag in der zweiten Partie gegen Remscheid fallen.

Nervös startete der RSC in dieses wichtige Spiel und lag nach kurzer Zeit 0:2 zurück. Sollte dieses Ergebnis bis zum Ende Bestand haben, wäre Remscheid Deutscher Meister. Bis zur Halbzeitpause konnte der Rückstand jedoch auf 1:2 verkürzt werden und anscheinend fanden die Trainer in der Halbzeitpause die richtigen Worte. Beim Wiederanpfiff war es den Darmstädtern anzumerken, dass sie die besondere Chance, nach langer Zeit wieder einen nationalen Titel im Nachwuchsbereich nach Darmstadt zu holen, witterten.

Alle Spieler gingen konzentriert und engagiert zu Werke und das Spiel wurde in eine 3:2-Führung gedreht. In dieser Phase zeigte es sich, dass die Darmstädter Mannschaft doch homogener besetzt war, als die Remscheider. Im Feld konnten die beiden Leistungsträger Paul Cuntz und Nils "Kurt" Koch ihre Kollegen mitreißen, so dass bei einer geschlossenen Mannschaftsleistung jeder über sich hinauswuchs.

Zudem hatten die Darmstädter mit Marvin Mensah einen starken Torhüter zwischen ihren Pfosten, der seiner Mannschaft den notwendigen Rückhalt geben konnte. Remscheid setzte jetzt alles auf eine Karte und stürmte nach vorne. Nils Koch nutzte aber eine Konterchance und verwandelte souverän zum Endstand von 4:2 - der Titel war den Darmstädtern nicht mehr zu nehmen.

Die Freude über diesen Erfolg war kaum zu überbieten. Vor dem Turnier wusste man zwar, dass das ganze Jahr über gut gearbeitet wurde und dass man sich vor den Gegnern aus dem starken Westen nicht verstecken musste. Dass es aber tatsächlich gelang, auf der DM ungeschlagen den Titel zu holen, war für alle Beteiligten eine Riesenfreude. Der Großteil der Mannschaft wechselt zum nächsten Jahr in die nächste Altersklasse und wird versuchen, den Erfolg dort fortzusetzen.

Trainer Jan Koch: "Es ist schön zu sehen, dass wir mit unseren beiden jüngsten Altersklassen - der C- und D-Jugend - mit der Teilnahme an der Ostdeutschen Runde dieses Jahr alles richtig gemacht haben. Es würde mich freuen, wenn wir diesen Deutschen Meistertitel dazu nutzen könnten, noch mehr auf unseren tollen Sport aufmerksam zu machen und dem Rollhockey im Nachwuchsbereich wieder zu mehr Bedeutung zu verhelfen. Interessierte Neulinge sind bei uns immer herzlich willkommen, und wer kann schon sagen, dass er beim Deutschen Meister spielt."


Autor: nauh
Artikel vom 17.09.2008, 08:02 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003