Artikelausdruck von Freestyle Cottbus


Wushu:
(Interessengemeinschaft für Selbstverteidigung an der St. Ludgeri-Kirche)

Hanshi Harms in St. Augustin

 
Ein besonders gutes Selbstverteidigungsseminar fand am letzten Oktobertag statt. Ausrichter war der Shido Bonn e.V. und Veranstalter war der Deutsche Wu Shu Bund e.V.. Für den fünfstündigen Lehrgang reisten Großmeister aus der ganzen Bundesrepublik und den Niederlanden an. Großmeister Hermann Harms (Jutsu Akademie Harms) assistiert von Sensei Jürgen Ernst, lehrten in ihren Stationen Hebel-, Abführ- und Festlegetechniken aus dem Jiu-Jiutsu und den Umgang mit dem Kurzstock aus dem Kobudo. Neben den internationalen bekannten Martial-Arts-Großmeistern die als Dozenten fungierten, waren auch viele hochgraduierte Schwarzgurte und Trainer unterschiedlicher Systeme vertreten.
Alle bekamen straßentaugliche Techniken der allerbesten und realistischsten Güte gegen die verschiedensten Angriffe unter dem Aspekt der Notwehr und der Verhältnismäßigkeit beigebracht.
Einige Trainer und Ausbilder (Danträger/innen) verschiedener Einrichtungen waren zum Teil auch aus dienstlichen Gründen wegen der persönlichen Weiterbildung im Selbstverteidigungsbereich anwesend. Alle waren von den gezeigten Techniken der Selbstverteidigung durch die Großmeister begeistert, da die praktische Ausführung des gelehrten in der Tat umgesetzt und ausprobiert werden konnte. Deshalb war es ein interessanter und lehrreicher Trainingstag, von dem viele Anregungen für die Praxis und den Berufsalltag mit nach Hause genommen wurden! Im Vorfeld hatten sich 152 Teilnehmer aus Nordrhein-Westfalen, Bayern, Baden-Württemberg, Niedersachsen, Sachsen, Thüringen und den Niederlanden zu diesem Lehrgang angemeldet.So wurde dann gemeinsam über den Tellerrand der eigenen Tätigkeit und Stilrichtungen hinaus geschaut, um die Lehrinhalte und Denkweisen anderer Systeme und Gruppierungen kennen zu lernen.


Autor: heha
Artikel vom 01.11.2009, 17:21 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003