Artikelausdruck von Freestyle Cottbus


Schwimmen:
(TSV Eintracht Stadtallendorf)

Hessenmeisterschaften in Baunatal und Wiesbaden

 
Bei den Hessischen Meisterschaften im Schwimmen in Baunatal gingen 385 Sportler aus 46 Vereinen insgesamt 1697 mal an den Start. Neben den Olympia- und WM Teilnehmern wie dem Vizeweltmeister von 2013 Marco Koch hatten sich auch 7 Sportler des TSV Stadtallendorf für diese Meisterschaften qualifiziert.
Gleich im ersten Wettkampf über 50m Freistil zeigte Jonathan Berneburg (Jg. 98), wer über die Freistilstrecken in seinem Jahrgang das Sagen haben würde. Mit 24,04 Sekunden wurde er nicht nur Hessischer Jugendmeister, sondern besiegte dabei auch den amtierenden Deutschen Meister Firat Aydin aus Dillenburg. Das gleiche Kunststück gelang ihm am zweiten Wettkampftag über 100m Freistil in 52,05 Sekunden, was ihn in der Deutschen Bestenliste auf Platz 1 brachte, und ihm die Teilnehme bei den Deutschen Meisterschaften in zwei Wochen in Wuppertal sicherte. So nebenbei qualifizierte er sich mit dieser Leistung als 6. für das Finale bei den Herren und bestätigte seine Zeit mit einem hervorragenden 5. Platz. Mit seinem dritten Titel, diesmal über 400m Freistil in 4:14,26 Minuten, was eine Verbesserung seiner bisherigen Bestzeit von fast 10 Sekunden bedeutete, war seine Serie aber noch nicht beendet. Mit Bestzeiten über 200m Freistil (1:55,89) und 50m Schmetterling (26,56) belohnte er sich mit 2 Silbermedaillen. Platz 4 folgte über 100m Schmetterling mit einer Bestzeit von 01:01,01Minuten. 4. Plätze im Doppelpack erschwamm sich Levente Oppelland (Jg. 97) mit tollen Bestzeiten über 200m Schmetterling in 2:17,92 und 18 Minuten später über 400m Freistil in 4:19,02 Minuten, wobei die guten Zeiten ein wenig über die „ Holzmedaille“ hinweg getröstet haben.
Mit Emanuel Nörrenberg Jg. 95 löste ein weiterer TSV Schwimmer das Ticket für die DM mit 3. Plätzen und persönlicher Bestzeiten über 800m (8:43,41) und 1500m Freistil (16:38,38) bei den Herren.
Sein jüngerer Bruder Tobias Jg.99 ging als jüngster Teilnehmer überhaupt über 800m Freistil an den Start, und durchbrach mit 9:58,82 Minuten die ominöse 10Minutenmarke und belegte Platz 9.
Fabian Kolar Jg. 1994 konnte aufgrund seines großen Trainingsrückstandes nicht an die Leistung des Vorjahres anknüpfen, aber dennoch mit seinen Zeiten über 50m (27,79), 100 (1:01,77) und 200m Schmetterling (2:1708) zufrieden sein.
Julia Schudy und Anna Frank beide Jg. 2000 schwammen über 100m Brust mit 1:24,14 bzw. 50m Freistil 30,29 neue Bestzeiten und landeten unter den Top Ten.
Bei den gleichzeitigen ausgetragen Jahrgangsmeisterschaften der jüngeren Jahrgänge in Wiesbaden, konnte Paul Verstappen (99) seine Zugehörigkeit zur Hessischen Jahrgangsspitze unter Beweis stellen. Über 100m Brust gewann er mit der Zeit von 01:15,79 Minuten die Bronzemedaille. Über 50m Brust (Platz4/ 34,98) und 200m Brust Platz 5 in 2:45,23 erzielte er neue persönliche Bestzeiten, die in der Gesamtwertung des Burst-Dreikampfes Platz 4 bedeuteten.
Moritz Nau und Tobias Nörrenberg(beide Jg.99) verbesserten ihre Bestzeiten (100m Brust 1:20,97, bzw. 400m Freistil in 4:50,79 erheblich und platzierten sich unter den 10 Besten. So konnte Trainer Wolfgang Schüddemage im Hinblick auf die kommende Saison ein positives Fazit ziehen, zumal das neue Trainingskonzept zu greifen scheint. Mit der guten Bilanz im Rücken lässt sich am kommenden Wochenende das 40-jährige Bestehen der Schwimmabteilung bestimmt entspannt feiern.


Autor: gadi
Artikel vom 12.11.2013, 21:58 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003