Artikelausdruck von Freestyle Cottbus


Handball:
(TV 1848 Weilburg e.V.)

27. Jan: Die weibliche Jugend A kann es doch noch

 
HEU: Männliche Jugend C – Bezirksliga A Nord: HSG Hinterland - JSGmC Stockhausen/Weilburg; 4:35 (1:18): Um eine komplette Mannschaft stellen zu können, musste ein Teil der weilburger Spieler die Fahrt nach Dautphetal zur ungewohnten Anwurfzeit am frühen Sonntagmorgen nach einer kurzen Nacht direkt von einer Chorfreizeit antreten. Trotz Schlafdefizits agierten die Spieler dann auf dem Spielfeld aber ausgeschlafen und hatten den harmlosen Tabellenletzten zu jeder Zeit im Griff. Gern hätte das Trainerteam in der einseitigen Partie mehr mannschaftliches Zusammenspiel gesehen. Gegen die körperlich nicht sehr robusten Gastgeber war das aber gar nicht notwendig, da meist schon die erste Einzelaktion zum Torerfolg führte. Ein Garant für den deutlichen Erfolg war auch die tadellose Leistung von Marvin Jung im Tor. Dieser bekam die Hände an fast jeden Ball, der den Weg zum Tor fand und leitete zusätzlich mit präzisen weiten Abwürfen eine Vielzahl von leichten Kontertoren ein. Im Gefühl des sicheren Sieges wurden noch einige freie Würfe leichtfertig vergeben, sonst hätte sogar die selten erreichte 40-Tore-Marke geknackt werden können. Tore für Weilburg: Jannik Jakobi (11), Julius Glotzbach (8), Jeremiah Wahler (9), David Paul (6), Luke Morscheck (1).

Weibliche Jugend A - Bezirksliga A: HSG Eibelshausen/Ewersbach - JSG Waldernbach/Weilburg/Stockhausen/Burgsolms I; 21:26 (11:11): Etwas überraschend meldete der weiblichen Handballnachwuchs einen Erfolg beim Tabellenzweiten Eibelshausen/Ewersbach. Nach zwei recht enttäuschenden Niederlagen in diesem Jahr, zeigte der Frauennachwuchs endlich auch mal spielerische Akzente und eine geschlossene Mannschaftsleistung. In den ersten 10 Minuten präsentierten sich die jungen Damen aus Waldernbach und Weilburg hellwach und setzten sich hier schon leicht auf 5:2 ab. Nach einer Auszeit kamen die Gastgerinnen zwar besser in die Partie, die JSG hielt aber vor allem kämpferisch dagegen. Eibelsh./Ewersbach gelang zwar kurz vor der Pause zweimal der Ausgleich, die Führung schafften die Gastgeberinnen jedoch bis zum Seitenwechsel nicht. Im zweiten Abschnitt blieb die Partie lange Zeit umkämpft. Das letzte Unentschieden zeigte die Anzeigetafel bim 16:16 (42.). Danach war Waldernbach(/ Weilburg einfach das etwas bessere - und auch clevere Team. Erfreulich das neben Hellemann und Scherer auch diesmal Laura Zammert und Lea Wagner sich etwas zutrauten und selbstbewußt Verantwortung übernahmen. Dazu kam noch eine starke Nicolette Turcu zwischen den Pfosten, die alles was haltbar war auch parierte. Eibelshausen lag in der gesamten Partie nur einmal in Front – in der Anfangsminute mit 1:0, dies unterstreicht, dass der doppelte Punktgewinn für Waldernbach/Weilburg durchaus verdient ist. Tore für die JSG: Celia Scherer (8), Laura Zammert (7/1), Jara Hellemann (6/1), Lea Wagner (3), Sophie Tropp und Vivien Beck (je 1).

Weibliche Jugend C - Bezirksliga A: JSG Waldernbach/Weilburg/Stockhausen/ Burgsolms I - JSG Griedel/Mörlen 13: 39 (6: 15): Nach sieben Minuten stand es schon 1: 6, ehe die Heimischen den spielrisch überlegenen Gegnerinnen spürbar Paroli bieten konnten. In der Folgezeit verleif die Partie zwar nicht mehr so einseitig, jedoch im Abschluss haperte es weiterhein. Griedel/Mörlen nutzte immer wieder Ballverluste der engagiert und kämpferisch auftretenden Gastgeberinnen, um mit schnellen Kontertoren weiter davon zu ziehen. Aus dem Spiel heraus gelang den Gästen in dieser Phase - gegen eine bewegliche Abwehr der Waldernbacher und Weilburger Mädchen - nur wenig, zudem war Torhüterin Michelle Bau ein starker Rückhalt. Nach dem Wechsel schwanden dann aufgrund des hohen Tempos die Kräfte bei der gastgebenden JSG und der Tabellendritte warf am Ende einen standesgemäßen, jedoch etwas zu deutlichen Erfolg heraus, auch weil in Halbzeit zwei das Zusammenspiel der Einheimischen vor dem Gästetor immer weniger funktionierte. Tore: Carla Fürstenau (5), Selma Eber (3), Jenna Schmid, Anna Winkel, Selina Köper, Noemi Streubel, Alica Nehl (je1). Weibliche Jugend C - Bezirksliga B Nord: JSG Waldernbach/Weilburg/ Stockhausen/Burgsolms IV - HSG Hinterland 7: 26 (4: 8): Eine ansprechende Leistung zeigten die Mädchen der vierten Mannschaft, vor allem im ersten Durchgang – gegen die HSG Hinterland. Lediglich durch die schwache Chancenverwertung lagen die Heimischen in Rückstand. In der Abwehr wurde um jeden Ball gekämpft und der Gast mit offensiver Abwehr früh angegriffen. Hier zeigten vor allem Tabea Langner, Celina Hergert und Jana März eine starke Vorstellung, auch Torsteherin Katja Scherbakow hielt ihre Mannschaft mit vielen Paraden im Spiel. Im Angriff suchten die Spielerinnen immer wieder den Weg zum Tor, scheiterten aber mit oft unplatzierten Würfen aus dem Rückraum an der gegnerischen Torhüterin. Nach dem Wechsel blieb die Partie bis zum 7: 12-Zwischenstand offen, für beide Seiten ergaben sich immer wieder gute Einwurfmöglichkeiten. In der Schlussviertelstunde wechselten die Gastgeberinnen durch, so dass Hinterland hier noch einen klaren Erfolg verbuchen konnte. Dann brachen jedoch bei der gastgebenden JSG alle Dämme und die HSG Hinterland, die noch etliche Latten- und Pfostentreffer zu verzeichnen hatte, warf einen am Ende zu deutlichen Kantersieg heraus. Tore: Luisa Röpke (2), Larissa Göbel (2), Carina Klasen, Lea Würz, Anna Bautz (je1).


Autor: mahe
Artikel vom 30.01.2018, 12:58 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003